Menü
Bündnis der Patientenorganisationen nach § 140f SGB V

2016: Zwölf Jahre Patientenbeteiligung

Drei Menschen biegen einen Pfeil nach oben, der dabei seine Farbe von rot in grün ändertMeist fühlen sich Patienten passiv, erduldend, erleidend, abhängig von Ärzten, Krankenhäusern, Krankenkassen. Doch seit 2004 sollen sie sich auch an der Gestaltung des Gesundheitssystems beteiligen können. Diese im Sozialgesetz verankerte "Patientenbeteiligung" wollen wir Ihnen hier verständlicher machen. Denn für uns, die zur Beteiligung berechtigten Organisationen, ist das erst der Anfang auf dem Weg zu einem Gesundheitswesen, das die Bedürfnisse der Kranken (und Gesunden!) wirklich in den Mittelpunkt stellt. (Bisher wurden nur Ärzte, Krankenhäuser, Pharmaindustrie und Krankenkassen als Akteure angesehen, Patienten waren nur "Leistungsempfänger", also eher willenlose Objekte.)

Einige von Ihnen wollen wir auch gewinnen, mitzumachen: wenn Sie zu einer Patientenorganisation gehören, die zur Beteiligung und Mitgestaltung berechtigt ist. Welche das sind, finden Sie im Kapitel Rechtliche Grundlagen. Wie Sie mit uns Kontakt aufnehmen können, erfahren Sie auf der Kontakt-Seite.

Aktuelle Meldungen

Patientenvertreter verleihen Auszeichnung an zwei Hamburger Krankenhäuser

Am 24. November 2016 wurde zwei Hamburger Krankenhäusern zum ersten Mal die "EQS-Auszeichnung für Patientensicherheit" verliehen. Der Kinderintensivstation des UKE für ihr Projekt "Patientenpasswort" und dem Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf für seine Station DAVID für Menschen mit der Nebendiagnose Demenz und seinen Weg zum "demenzsensiblen Krankenhaus". Die Jury bestand aus den drei Patientenvertretern des Fachgremiums Patientensicherheit der EQS. -- Weiterlesen?

Hinweis zur Barrierefreiheit

Wir haben diese Seiten in ehrenamtlicher Arbeit erstellt, daher konnten wir uns mit der Lesbarkeit für Menschen mit Einschränkungen noch nicht in der wünschenswerten Tiefe beschäftigen. Tipps und Hilfen nehmen wir gerne entgegen.