Ethik-Kommission bei der Ärztekammer

In die Ethik-Kommission der Ärztekammer Hamburg, die Ärzte und Wissenschaftler hinsichtlich ethischer und fachrechtlicher Gesichtspunkte aller geplanten Forschungsvorhaben am Menschen berät, ist derzeit jeweils ein Bürgervertreter aus dem Kreis des Forums Patientenvertretung als Mitglied und Stellvertreter berufen.

Ethik-Kommission Präimplantationsdiagnostik

Eine zweite, noch recht neue Ethik-Kommission, die PID-Kommission Nord, wurde auf der Grundlage eines Abkommens zwischen sechs norddeutschen Bundesländern errichtet. Sie soll Anträge von Paaren auf Präimplantationsdiagnostik (PID) prüfen. Das ist die genetische Untersuchung eines außerhalb des Körpers erzeugten Embryos vor der Implantation in die Gebärmutter einer Frau. Sie ist nur erlaubt zur Vermeidung schwerer Erbkrankheiten, Tot- oder Fehlgeburten.

Ethik-Komitees an Krankenhäusern

In die Ethik-Komitees von einigen Hamburger Krankenhäusern wurde auf freiwilliger Basis eine Patientenvertreterin oder ein Patientenvertreter berufen.
 

Das Ethik-Komitee in der Asklepios Klinik Barmbek

Ethik stellt die Frage nach den Werten und Normen in einer Gesellschaft. Der Fortschritt in der Medizin kann solche Fragen im Verlauf einer Behandlung aufwerfen, wenn Entscheidungen zwischen dem medizinisch Machbaren und dem Nutzen therapeutischen Handelns getroffen werden müssen. Kommt es dabei zum Konflikt, kann das Ethik-Komitee mit dem Blick von außen eine Klärung der Beteiligten unterstützen.

Es zählt zu den wichtigen Zielen in der Behandlung, das Wohl der Patienten zu fördern und die Wünsche und Wertvorstellungen zu berücksichtigen.

Dabei sind im medizinischen Alltag ethisch relevante ärztliche oder pflegerische Entscheidungen zu treffen. Was ist unter ethisch relevanten Entscheidungen zu verstehen? Gemeint sind Konflikte zum Beispiel über die Frage, welche Ziele in einer Therapie und Behandlung bei einer schweren Erkrankung erreicht werden sollen. Es geht häufig um Entscheidungen über den Sinn lebensverlängernder Maßnahmen oder um Zweifel bei der Behandlung von Patienten, die sich selbst nicht äußern können.

Das Ethik-Komitee in der Asklepios Klinik Barmbek berät vertraulich über Anliegen und Anfragen aus der Klinik, macht Vorschläge zur Konfliktklärung, bietet ethische Fallbesprechungen an und greift mit Veranstaltungen relevante Themen auf.

Das Ethik-Komitee trifft sich regelmäßig. Es arbeitet unabhängig und ist nicht an Weisungen gebunden. Als Patientenvertreterin arbeitet Kerstin Hagemann seit 2007 in diesem Gremium mit.